Community Forum zum Portal dragon-clan.de
Suche
 
Wer ist Online?
0 registrierte Mitglieder (), 8 Gäste, und 11 Spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Geburtstage
Keine Geburtstage
Mitglied Spotlight
Worzelsepp
Worzelsepp
Rheinland Pfalz
Beiträge: 255
Beigetreten: February 2004
Zeige alle Mitglieder Profile 
Top Schreiber(30 Tage)
Top Schreiber(Alle Zeiten)
Scherbe 3,997
Urbs 3,918
Worick 3,478
Faxe 3,235
Azzero 2,081
Neueste Mitglieder
PotmFromPainkillers, PlaggeVendale, Soulspirit, Ageliah, Zelandos
687 Registrierte Benutzer
Forum Statistik
Foren79
Themen9,412
Beiträge107,537
Mitglieder687
Max Online221
Nov 1st, 2006
Populäre Themen(Zugriffe)
1,038,681 1000 Post!!!
228,972 Shakes & Fidget
vorheriger Thread
nächster Thread
Drucke Thread
Seite 1 von 4 1 2 3 4
Rauchverbot - Pro oder Contra? #140480
29/09/2007 22:10
29/09/2007 22:10
Dabei seit: Aug 2003
Beiträge: 1,231
Kara Offline OP
Raising Dragon
Kara  Offline OP
Raising Dragon

Dabei seit: Aug 2003
Beiträge: 1,231
Das Rauchverbot in Kneipen und Gaststätten kommt - langsam aber sicher wird / wurde es in verschiedenen Bundesländern eingeführt, andere werden in Kürze folgen.

Wie ist Eure Meinung dazu - egal ob selbst Raucher oder Nichtraucher?

Was hltst Du vom Rauchverbot?
einfache Wahl
Stimmen akzeptiert beginnend: 29/09/2007 22:08
Du musst erst abstimmen, bevor du die Ergebnisse ansehen kannst.
Zuletzt geändert von Kara; 29/09/2007 22:11.

SWG - Su'Namun
UO - Kara


If everything seems to be going well, you obviously don't know what the hell is going on.
Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Kara] #140481
30/09/2007 02:09
30/09/2007 02:09
Dabei seit: Jan 2001
Beiträge: 1,967
Switzerland
Mitrandir Offline
Schoggi Dragon
Mitrandir  Offline
Schoggi Dragon

Dabei seit: Jan 2001
Beiträge: 1,967
Switzerland
im prinzip war es mir immer egal, ob gerauch wurde oder nicht, oder alsich selber nch rauchte ob ich raus musste oder nicht.

seit ich mal in norwegen aus war und meien kleider nicht nach rauch stanken danach und der club aufenthalt richtig rauchfrei und angenehm war muss ich sagen: absolut dafür

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Mitrandir] #140482
30/09/2007 03:49
30/09/2007 03:49
Dabei seit: Oct 2002
Beiträge: 1,548
Bergkamen
Sparkley Offline
Dragon
Sparkley  Offline
Dragon

Dabei seit: Oct 2002
Beiträge: 1,548
Bergkamen
ist doch ohnehin undramatisch dann gehen die leute die Rauchen wollen (oder müssen wegen sucht...) halt an die frische luft.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Sparkley] #140483
30/09/2007 04:18
30/09/2007 04:18
Dabei seit: Jan 2001
Beiträge: 1,254
67663 Kaiserslautern
Schleicher Offline
Raising Dragon
Schleicher  Offline
Raising Dragon

Dabei seit: Jan 2001
Beiträge: 1,254
67663 Kaiserslautern
wo ist die Möglichkeit, bin Nichtraucher und finde es doof?

Die Tragweite die noch auf uns zukommt, können viele noch nicht richtig einschätzen.

Es wird ja oft gesagt, das es in anderen Ländern auch funktionier....

fangen wir in Irland an, da klappte es ja prima......

hmm, also es haben knapp 40% der Gastronomie zugemacht, hat ja gut geklappt.

ok, gehen wir nach Italien, da klappt es super, alle gehen zum rauchen vor die Tür......

hmm, in Italien gibt es nicht wie in Deutschland die Lärmschutzverordnung, oder zumindest stört es die Italiener nicht, das morgens um 2 Uhr noch auf der Strasse Radau gemacht wird, da es schon immer normal bei denen war.In Deutschland wird es deswegen noch massenhaft Klagen wegen Ruhestörung geben, was in Baden Würtemberg ja schon am eintreffen ist.

Was anfangs geplant war das jedes Bundesland eigene Bestimmungen machen kann, fand ich erst recht besch....., grad in Grenzregionen hätten viele Gastronomen massive Probleme bekommen, da Leute dann lieber 10 km um beim weggehen rauchen zu können, als im eigenen Ort zu bleiben.

Nun ist es ja glücklicherweise einheitlich, nur der Zeitpunkt ist halt unterschiedlich, doch auch hier gibt es massive Probleme.....

Viele Gastronomen haben keine Chance einen Raucherraum abzutrennen, wie das auch bei mir der Fall wäre (zum Glück hab den Laden rechtzeitig verkauft), diese Gastronomen sind anderen also wieder im Nachteil und wenn sie Pech haben, verlieren sie ihre Existenz.

Wie gesagt, ich bin Nichtraucher und finde es doof und das nicht weil ich selber betroffen bin, sondern auch an andere Existenzen denke. Zum anderen schadet der Staat sich mal wieder selber, einige werden aufhören zu rauchen, was wieder die Steuereinnahmen mindert, dann gehen Gastronomen kaputt, wodurch wieder andere Steuern ausbleiben und der Staat zudem noch Harz4 oder sonstiges zahlen muss.

Die Tragweite ist heute noch nicht wirklich erkennbar, aber ich denke das ich gar nicht soweit weg bin von der Realität.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Schleicher] #140484
30/09/2007 04:25
30/09/2007 04:25
Dabei seit: Mar 2003
Beiträge: 743
T
trh Offline
Raising Dragon
trh  Offline
Raising Dragon
T

Dabei seit: Mar 2003
Beiträge: 743
Wenn du an "Existenzen" denken willst, denk an die durch Passivrauchen (geschätzten) 3300 Toten pro Jahr.

kthxbai.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Schleicher] #140486
30/09/2007 11:03
30/09/2007 11:03
Dabei seit: Feb 2001
Beiträge: 943
Deutschland, 12353 Berlin
Priest Offline
Raising Dragon
Priest  Offline
Raising Dragon

Dabei seit: Feb 2001
Beiträge: 943
Deutschland, 12353 Berlin
Schleicher Du hast natürlich Recht für viele Gastronomen ist es eine Katastrophe.

Aber ich kann mich noch an Abende bei Dir erinnern, wo selbst die Raucher vor die Tür gingen, weil es ihnen in Deinem Pub zu verraucht war.

Insgesamt ist die Diskussion um das Rauchen unehrlich.
Es ist unbestritten, dass es ungesund, giftig, schädlich für Passivraucher ist und abhängig macht. Eine verantwortungsvolle
Politik würde das Rauchen verbieten, aber man ist auf die Zuwendungen, die Investitionen, die Arbeitsplätze usw. der Tabakindustrie angewiesen und natürlich will man auch nicht die Einnahmen aus der Tabaksteuer missen. Daher verbietet man an immer mehr Plätzen das Rauchen, schafft dadurch bürokratische Monster und wälzt das Probleme auf den Mittelstand und die Ordnungsämter ab, obwohl man es viel einfacher regeln könnte.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Priest] #140489
30/09/2007 11:55
30/09/2007 11:55
Dabei seit: Feb 2002
Beiträge: 812
Sachsen, Zwickau
Urbock Offline
Little Dragon
Urbock  Offline
Little Dragon

Dabei seit: Feb 2002
Beiträge: 812
Sachsen, Zwickau
Das ganze ist meiner Meinung nach eine Rechnung mit zu vielen Unbekannten.
Dadurch das nicht mehr geraucht werden soll kommt neue Kundschaft in die Lokale die sonst ferngeblieben sind.
Wiegen diese die ausbleibende rauchende Kundschaft auf?
Hören wegen dieses Verbotes mehr Leute auf zu rauchen und dem Staat gehen so Steuern verloren?
Müssen knapp die Hälfte aller Kneipen schließen weil die Kundschaft fehlt oder ist diese Statistik erstens geschönt für die jeweilige Lobby und sind auch noch die mit reingerechnet die sowiso jedes Jahr dichtmachen?
Sollte man wenn man etwas wegnimmt nicht auch etwas zum Ausgleich dafür geben, wie eben einer offeneren Lärmschutzregelung?
Werden weniger Leute durch Rauchen krank und es müssen darauf folgend weniger Ausgaben von der Krankenkasse getragen werden?
Was wenn einer doch raucht auch wen es verboten ist, ist es dann den anderen gegenüber vorsätzliche Körperverletzung? (mal hoch gesponnen:))

Zuletzt geändert von Urbock; 30/09/2007 11:56.
Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Urbock] #140496
30/09/2007 17:38
30/09/2007 17:38
Dabei seit: Apr 2003
Beiträge: 351
Lübeck
Abraxania Offline
Beatnik Drake
Abraxania  Offline
Beatnik Drake

Dabei seit: Apr 2003
Beiträge: 351
Lübeck
Ich hab mal stark geraucht, rauche inzwischen nicht mehr, naja mal ab und zu eine.
Hab nie Probleme gehabt mit Rauchern, allerdings hats mich in Restaurants tierisch gestört, wenn ich esse und annem anderen Tisch geraucht wird. Rauch hat die Eigenschaft, immer zu Nichtrauchern zu ziehen, egal was die Physik dem entgegenhält wink
Allerdings gewinne ich dem ganzen enorme Vorteile ab:
1. Du stinkst nicht mehr wie ein Aschenbecher, wenn du aus ner Kneipe kommst.
2. Du kannst in Ruhe essen oder trinken.
3. Ich glaube, ich wäre früher öfter in der Kneipe geblieben, wenn ich zwischendrin nicht geglaubt hätte Erstickungsanfälle zu kriegen, und das auch noch als ich selber geraucht habe. Also kommt vielleicht Kundschaft die länger bleibt?
4. Am besten finde ich eh, dass Rauchen erst ab 18 ist inzwischen. Die Kids fangen doch immer früher an. Ich war 17, heute sind viele 12-13. Vielleicht is son kleines Verbot ja doch hilfreich (sicher nicht bei allen, aber bei manchen wird die Hemmschwelle da sein)
5.Die Raucher vor der Tür lernen sich beim zukünftigen gemeinsamen Frieren im kommenden Winter noch besser kennen, Gruppenkuscheln wink

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Abraxania] #140499
30/09/2007 19:51
30/09/2007 19:51
Dabei seit: Jan 2001
Beiträge: 992
74080 Heilbronn
G
Germane_Auge Offline
Raising Dragon
Germane_Auge  Offline
Raising Dragon
G

Dabei seit: Jan 2001
Beiträge: 992
74080 Heilbronn
das geld fliesst dann halt in andere kanäle und verschiebt sich aber das geld der raucher wird so oder so ausgegeben für die kneipenlandschaft ist das nicht so pralle aber lässt sich net ändern...


wenn mal alles über einen kamm schert ist jede zigerette die nicht geraucht wird besser als eine die geraucht wird


SLAINTE !

und die Welt wäre ein Stück-weit besser aber das ist ja keine Kunst.....
Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Germane_Auge] #140501
30/09/2007 23:45
30/09/2007 23:45
Dabei seit: Aug 2003
Beiträge: 1,231
Kara Offline OP
Raising Dragon
Kara  Offline OP
Raising Dragon

Dabei seit: Aug 2003
Beiträge: 1,231
Du hast es mit Deinem letzten Satz sehr schön auf den Punkt gebracht Auge.

Und ich freue mich schon riesig auf den Zeitpunkt, wo das Rauchverbot auch bei uns in RLP eingeführt wird, und Hessen ist ja schon ab morgen dran - Schweinefuß (kleines, knuffiges Kneipchen) ich komme smile .

Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr in Kneipen gehe, weil schon ein kurzer Aufenthalt ausreicht, damit Klamotten und Haare übelst nach Rauch müffeln. Und bevor ich einen Tisch zum essen gehe bestelle, frage ich nach, ob es gut abgetrennte Nichtraucherzonen gibt. Auch bei Veranstaltungen erkundige ich mich vorher, ob sie rauchfrei sind. Zum Glück ist das schon jetzt (auch ohne offizielles Rauchverbot) oft der Fall.

Ich glaube nicht, dass die rauchende Kundschaft wegbleibt, sondern eher, dass die nichtrauchende dazukommt.
Denn letztendlich geht doch keiner in eine Kneipe, um dort zu rauchen (es sei denn er/sie "darf" das zuhause nicht ^^), sondern um Bierchen zu trinken, Musik zu hören, Leute zu treffen und dergleichen mehr. Und es ist ja nicht so, dass er nun gar nicht mehr rauchen darf, sondern eben nur entweder vor der Tür oder in einem extra Raum.
Und die Nichtraucher, die den Rauch nicht ertragen können / wollen und deshalb ferngeblieben sind, kommen nun dazu.

Der Lärmschutz ist wieder eine ganz andere Frage. Den sollte man vielleicht wirklich teilweise etwas lockern. Ich sehe das so: Alteingesessene Kneipen (die "schon immer da waren") sollte man ggfls. anders handhaben als Neueröffnungen. Denn wenn ich in eine Wohnung ziehe, in deren absoluter Nähe sich eine Kneipe befindet, muss ich mit einem gewissen Maß an Lärm rechnen und darf mich nicht darüber beschweren (Ruhezeiten so ab 24.00 Uhr sollten natürlich trotzdem eingehalten werden). Was anderes ist es, wenn ich in ein als ruhig angepriesenes Wohngebiet ziehe, und nach soundsoviel Jahren dort auf einmal eine Kneipe aufmachen will - die sollte dann schon härtere Auflagen haben.

Und ja - vielleicht wäre verbieten wirklich die einzig richtige und vernünftige Lösung - aber nicht nur aus den von Priest genannten Gründen wird das nicht möglich sein. Denn dann müsste man konsequenterweise noch viel mehr verbieten oder zumindest kontrollieren, mit dem Menschen sich selbst schädigen: Alkohol, Tabletten, zu viel Essen (Übergewicht), gefährliche Sportarten u.s.w. u.s.w. - denn der einzige Unterschied zum Rauchen ist, dass sie sich a) mit diesen Dingen nur selbst (und keine anderen) schädigen und b) dass diese Dinge *für sich* (also maßvoll genutzt) nicht schädlich sind (von den gefährlichen Sportarten mal abgesehen). Aber auch die einzelne Zigartte zu "besonderen Anlässen" ist wohl eher nicht schädlich.


SWG - Su'Namun
UO - Kara


If everything seems to be going well, you obviously don't know what the hell is going on.
Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Kara] #140511
01/10/2007 13:42
01/10/2007 13:42
Dabei seit: Feb 2001
Beiträge: 943
Deutschland, 12353 Berlin
Priest Offline
Raising Dragon
Priest  Offline
Raising Dragon

Dabei seit: Feb 2001
Beiträge: 943
Deutschland, 12353 Berlin
Der Unterschied besteht darin kara, dass bei Zigaretten bewußt Suchtstoffe beigemengt werden, während dies ist bei anderen Suchtmitteln wie Tabletten und Alkohol ein nicht beabsichtigter Nebeneffekt ist.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Priest] #140521
01/10/2007 17:05
01/10/2007 17:05
Dabei seit: Aug 2001
Beiträge: 522
Fafnoron Offline
Baby Dragon
Fafnoron  Offline
Baby Dragon

Dabei seit: Aug 2001
Beiträge: 522
das stimmt nicht.. bei uns in nrw gibt man dem Traubensaft Alkohol zu und verkauft das zeug als wein...

ok.. mal im ernst:
das verbot von Zusatzstoffen im Tabak ist im kommen. aber man verbietet das rauchen ja nicht weil es süchtig macht, sondern weil es ungesund ist. auch für unser Gesundheitssystem.

ich bin jetzt fast ein Jahr rauchfrei und habe eine gemischte Meinung zu dem Rauchverbot.

zum einen WOLLTE der Nichtraucher nicht in die Kneipe wegen dem Rauch und nu lässt er das rauchen verbieten damit er auch mal ein Bierchen trinken kann? wieso müssen 20 rauchende Kneipenbesucher mit rauchen am tresen aufhören damit ein Nichtraucher zufrieden ist?
wieso muss der Raucher aus seiner angestammten Umgebung in die Kälte zum rauchen während der waldorfnichtraucher der blonden Bedienung seinen Namen vor-tanzt?

ich sage mir dann immer:
das Rauchverbot wurde nicht dafür gemacht das die Nichtraucher auch mal die Nacht in der Kneipe durchzumachen können. ist auch nicht nett das so darzustellen, denn wer will schon mit dem jungen spielen der einem immer das Spielzeug klaut. (in diesem falle halt die kippe)
sondern es soll zum einen dem Raucher einen weiteren Anreiz geben mit dem rauchen aufzuhören und zum anderen diejenigen schützen die sich dem Rauch nicht entziehen können. so ist es bei öffentlichen Gebäuden gut nachzuvollziehen aber in Kneipen wird es für Raucher eben schwer smile
"zwingt ja niemanden in die Kneipe zu gehen"
aber ebenso könnte man sagen "zwingt dich niemand zu rauchen...außer du selbst".
nu müssen sie ja vor die Tür. was sicherlich auch ganz nett sein kann. wenn es nicht Grad nachts um 11 ist.
ich habe das 2-3 mal im Jahr wenn die Rentner gegenüber ein Gartenfest veranstalten und dabei den Eindruck erwecken als wollten sie sich lebend konservieren und somit jede Hoffnung auf ausreichend schlaf zunichte machen.
denn ob in der Woche oder nicht. sein Geburtstag wird an dem Tag gefeiert auf den er fällt. könnt ja der letzte sein. er hofft nicht, ich manchmal schon. wink
ich bin dankbar das ich diesen "Lärm" nicht jede Nacht habe. (und zu Lärm wird später auch jede Unterhaltung wenns einen wach hält)

lächerlich wird es wenn der Wirt den Gästen hinterher laufen und um ruhe bitten muss.
warum der Wirt verantwortlich gemacht wird ist für mich immer unverständlich. (ist ja nicht erst seit dem Rauchverbot so)

Alkohol ist so eine traditionelle Sache.
normal gehört es verboten wenn man sich anschaut wie viele im Zusammenhang mit Alkohol erkranken, verletzt werden oder sterben (direkt und indirekt).
aber diese Diskussion hatten wir schon mal bei einer Umfrage bezüglich Cannabis oder so.



Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Fafnoron] #140523
01/10/2007 17:56
01/10/2007 17:56
Dabei seit: Mar 2003
Beiträge: 743
T
trh Offline
Raising Dragon
trh  Offline
Raising Dragon
T

Dabei seit: Mar 2003
Beiträge: 743
ursprünglich geschrieben von Fafnoron
wieso müssen 20 rauchende kneipenbesucher mit rauchen am tresen aufhören damit ein nichtraucher zufrieden ist?
Damit sie den Nichtraucher, wenn er in die Kneipe geht, nicht schädigen. Man verbietet das Rauchen in Gaststätten nicht, weil es für den Rauchenden schädlich ist (das sind auch Alkohol, gefährliche Sportarten etc. auch), sondern weil es ANDERE *direkt* (über Zeit) schädigt.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: trh] #140528
01/10/2007 18:26
01/10/2007 18:26
Dabei seit: Aug 2001
Beiträge: 522
Fafnoron Offline
Baby Dragon
Fafnoron  Offline
Baby Dragon

Dabei seit: Aug 2001
Beiträge: 522
hast mein posting aber schon weiter gelesen als bis zu diesem satz?
ach wieso auch wink

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Fafnoron] #140534
01/10/2007 20:35
01/10/2007 20:35
Dabei seit: Mar 2003
Beiträge: 743
T
trh Offline
Raising Dragon
trh  Offline
Raising Dragon
T

Dabei seit: Mar 2003
Beiträge: 743
Der Rest des Postings ist sinnlos bzw. schon in dem Thread genannte Argumente und wurde deswegen von mir ignoriert, aber da du darauf bestehst:

Antwort auf
das rauchverbot wurde nicht dafür gemacht das die nichtraucher auch mal die nacht in der kneipe durchzechen können.

Richtig, ist ja auch offensichtlich.

Antwort auf
ist auch nicht nett das so darzustellen, denn wer will schon mit dem jungen spielen der einem immer das spielzeug klaut. (in diesem falle halt die kippe)

Schlechter Vergleich, willst du damit aussagen das die Nichtraucher neidisch sind weil sie nicht rauchen wollen, oder das sie nicht in die Kneipe dürfen, weil sie Nichtraucher sind? Wieso Spielzeug = Kippe?

Antwort auf
sondern es soll zum einen dem raucher einen weiteren anreitz geben mit dem rauchen aufzuhören und zum anderen diejenigen schützen die sich dem rauch nicht entziehen können.

Falsch, der Staat ist nicht daran interessiert, dass die Raucher aufhören zu rauchen, schliesslich verdient er Dank Tabaksteuer doch gut daran mit - das ist auch der Grund warum Nichtraucherschutz in Deutschland bisher ziemlich stiefmütterlich behandelt wird und auch die aktuellen Nichraucherregelungen sind ein Witz gegen die in anderen Ländern.

Antwort auf
so ist es bei öffentlichen gebäuden gut nachzuvollziehen aber in kneipen wird es für raucher eben schwer \:\)"zwingt ja niemanden in die kneipe zu gehen" aber ebenso könnte man sagen "zwingt dich niemand zu rauchen...außer du selbst".

Offensichtlich wird man aber gezwungen als Nichraucher passiv mitzurauchen in Gaststätten & Kneipen, und da sowohl Gaststätten, als auch Kneipen öffentlich zugängliche Gebäude sind, muss dort das gleiche wie in öffentlichen Gebäuden gelten. Schwachsinnig ist das Ganze nur bei sog. Zigarrenbars, die dann auch abgetrennte Raucherbereichen haben müssten.

Antwort auf
nu müssen sie ja vor die tür. was sicherlich auch ganz nett sein kann. wenn es nicht grad nachts um 11 ist.
ich habe das 2-3 mal im jahr wenn die rentner gegenüber ein gartenfest veranstalten und dabei den eindruck erwecken als wollten sie sich lebend konservieren und somit jede hoffnung auf ausreichend schlaf zunichte machen. denn ob in der woche oder nicht. sein geburtstag wird an dem tag gefeiert auf den er fällt. könnt ja der letzte sein. er hofft nicht, ich manchmal schon. ;\)
ich bin dankbar das ich diesen "lärm" nicht jede nacht habe. (und zu lärm wird später auch jede unterhaltung wenns einen wach hält)

Blöder Vergleich, wenn Kneipen/Bars ein paar Tage im Jahr hätten, an denen geraucht werden dürfte und diese vorher publik gemacht würden, wäre es doch kein Problem.

Antwort auf

lächerlich wird es wenn der wirt den gästen hinterher laufen und um ruhe bitten muss.
warum der wirt verantwortlich gemacht wird ist für mich immer unverständlich. (ist ja nicht erst seit dem rauchverbot so)
Wenn du in deiner Wohnung Gäste hast die Lärm machen, wirst du doch auch zur Verantwortung gezogen? Ist exakt das Gleiche bei Kneipen - über den Lärmpegel und was "Belästigung" ist, und was "in Ordnung" ist, ist ein anderes Thema.

Antwort auf

alkohol ist so eine traditionelle sache.
normal gehört es verboten wenn man sich anschaut wie viele im zusammenhang mit alkohol erkranken, verletzt werden oder sterben (direkt und indirekt).
Wie schon gesagt, direkt durch den Alkoholkonsum wird niemand ausser der Konsument geschädigt, bei Tabak ist es anders.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: trh] #140536
01/10/2007 22:02
01/10/2007 22:02
Dabei seit: Aug 2001
Beiträge: 522
Fafnoron Offline
Baby Dragon
Fafnoron  Offline
Baby Dragon

Dabei seit: Aug 2001
Beiträge: 522
nun beim letzten mal hast mich schon zietiert und belehrt obwohl im meinem posting fast die selbe erklärung stand. aber ok... so bisse halt smile

Antwort auf
Schlechter Vergleich, willst du damit aussagen das die Nichtraucher neidisch sind weil sie nicht rauchen wollen, oder das sie nicht in die Kneipe dürfen, weil sie Nichtraucher sind? Wieso Spielzeug = Kippe?


also wie kann man auf etwas neidisch sein was man nicht will?
wieso darf ein nichtraucher nicht in die kneipe?
komischen diskussionsstiel hast du.


Antwort auf
Falsch, der Staat ist nicht daran interessiert, dass die Raucher aufhören zu rauchen, schliesslich verdient er Dank Tabaksteuer doch gut daran mit - das ist auch der Grund warum Nichtraucherschutz in Deutschland bisher ziemlich stiefmütterlich behandelt wird und auch die aktuellen Nichraucherregelungen sind ein Witz gegen die in anderen Ländern.


das ist nicht falsch, zwar haben die krankenkassen seit jahren mal wieder plus gemacht, dafür musste aber auch viel getan werden.
natürlich hätte der staat gerne beides. die einnahmen und nichtraucher aber
wenn der staat kein interresse hätte, warum dann der verbot.
naja.. hauptsache ein quot.


Antwort auf
Offensichtlich wird man aber gezwungen als Nichraucher passiv mitzurauchen in Gaststätten & Kneipen, und da sowohl Gaststätten, als auch Kneipen öffentlich zugängliche Gebäude sind, muss dort das gleiche wie in öffentlichen Gebäuden gelten. Schwachsinnig ist das Ganze nur bei sog. Zigarrenbars, die dann auch abgetrennte Raucherbereichen haben müssten.


tja.. hast recht.
nie was anderes behauptet. war ja auch mein argument fürs verbot und hättest das gleich gelesen hättest mich mit deinem ersten posting nicht aufklären müssen.
aber da du mich gerne als verfechter der rauchfreiheit sehen möchtest übernehme ich gerne mal den contrapart:
niemand MUSS in eine kneipe und muss ich daher auch nicht einem passivrauchen aussetzen.
mal so zum vergleich zum amt oder bahnhof etc.

Antwort auf
Blöder Vergleich, wenn Kneipen/Bars ein paar Tage im Jahr hätten, an denen geraucht werden dürfte und diese vorher publik gemacht würden, wäre es doch kein Proble


lol.. wie jetzt?
du willst das ein paar mal im jahr in der kneipe geraucht wird und der rest der zeit stehen sie dann vor der tür?
und da kannst nicht nachvollziehen das es laut ist und die anwohner stört?
und an den angekündigten tagen wo die raucher drinnen rauchen dürfen darf ich dann schlafen?
verkehrte welt.


Antwort auf
Wenn du in deiner Wohnung Gäste hast die Lärm machen, wirst du doch auch zur Verantwortung gezogen? Ist exakt das Gleiche bei Kneipen - über den Lärmpegel und was "Belästigung" ist, und was "in Ordnung" ist, ist ein anderes Thema.

in der wohnung ja... vor der wohnung nein.
in der kneipe ja... vor der kneipe KA.
klär mich auf.. sagte ja ich weis es nicht smile


Antwort auf
Wie schon gesagt, direkt durch den Alkoholkonsum wird niemand ausser der Konsument geschädigt, bei Tabak ist es anders


naja.. wenn sich jemand voll trunken ans steuer setzt und dann jemanden umfährt, dann hat das für mich schon mit dem alkoholkonsum zu tun.
sicher war es nicht die flasche die einen traf sondern die stoßstange und
deshalb auch das wörtchen indirekt.

ach man kann in jedem posting etwas finden das man absichtlich falsch interpretieren oder falsch zitieren kann.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Fafnoron] #140539
01/10/2007 22:14
01/10/2007 22:14
Dabei seit: Jan 2002
Beiträge: 1,041
Nieheim/Ostwestfalen
Kailash Offline
in memoriam
Kailash  Offline
in memoriam

Dabei seit: Jan 2002
Beiträge: 1,041
Nieheim/Ostwestfalen
Nichtraucher sind intollerant,mich als Raucher stören Nichtraucher nicht^^

So ma Spass beiseite.Bin Gegner vom Rauchverbot.Warum soll ich in ne Kneipe gehn,in der ich als Raucher nicht willkommen bin und zum Rauchen vor die Tür is auch net so das ware.Ok im Sommer jo,kann man draussen sitzen kein Thema,aber wenns draussen kalt is der Spass dahin.Man kann auch ne Bude gut lüften oder ne Absauganlange montieren,klappt bei der Friteuse hinterm Tresen ja auch.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Kailash] #140540
01/10/2007 22:26
01/10/2007 22:26
Dabei seit: Feb 2001
Beiträge: 943
Deutschland, 12353 Berlin
Priest Offline
Raising Dragon
Priest  Offline
Raising Dragon

Dabei seit: Feb 2001
Beiträge: 943
Deutschland, 12353 Berlin
ich sags mal so Kail ich habe nichts gegen Raucher, aber wieso soll ich in ne Kneipe gehen in der mir nach 2 Stunden die Augen tränen und ich mich nach 4 Stunden anhöre wie Joe Cocker?

Das Problem ist nicht der eine Raucher, es sind nicht die zwei Raucher, sondern wenn Sie im Rudel auftauchen!

Restaurants sollten komplett rauchfrei werden, denn was nutzt wir ein Nichtraucherbereich der nur durch ein Schild vom Raucherbereich getrennt wird?

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Priest] #140542
01/10/2007 22:41
01/10/2007 22:41
Dabei seit: Jan 2002
Beiträge: 1,041
Nieheim/Ostwestfalen
Kailash Offline
in memoriam
Kailash  Offline
in memoriam

Dabei seit: Jan 2002
Beiträge: 1,041
Nieheim/Ostwestfalen
Restaurants gebe ich dir natürlich recht.Beim Essen stört mich das Rauchen auch.Mein Unmut bezieht sich auch nu auf Kneipen,wo ich gemütlich abends n paar Bier kippen möcht in netter Runde.

Re: Rauchverbot - Pro oder Contra? [Re: Fafnoron] #140545
02/10/2007 00:24
02/10/2007 00:24
Dabei seit: Mar 2003
Beiträge: 743
T
trh Offline
Raising Dragon
trh  Offline
Raising Dragon
T

Dabei seit: Mar 2003
Beiträge: 743
Antwort auf

also wie kann man auf etwas neidisch sein was man nicht will?
wieso darf ein nichtraucher nicht in die kneipe?
komischen diskussionsstiel hast du.

Das hat nichts mit Diskussionsstil zu tun, sondern damit, dass ich deinen Vergleich nicht verstehe und er keinen Sinn macht.

Antwort auf

das ist nicht falsch, zwar haben die krankenkassen seit jahren mal wieder plus gemacht, dafür musste aber auch viel getan werden.
natürlich hätte der staat gerne beides. die einnahmen und nichtraucher aber
wenn der staat kein interresse hätte, warum dann der verbot.
Was haben die Krankenkassen mit dem Staat zu tun? Krankenkassen werden nicht aus dem Bundes-/Landeshaushalt finanziert und damit Unabhängig von den Einnahmen durch die Tabaksteuer. Folglich kassiert also der Staat beim Rauchen mit (ca. 14-15 Mrd. jährlich) und die Gemeinschaft (sowohl Raucher, als auch Nichraucher) trägt die durch Rauchen verursachten Gesundheitsprobleme - gezahlt wird es mit dem monatlichen Krankenkassenbeiträgen (insg. geschätzt 15-20 Mrd. pro Jahr durch Behandlungskosten, Lohnersatz etc. - zusätzlich (indirekte) volkswirtschaftliche Kosten durch Produktivitätsverlust usw.).

Antwort auf

lol.. wie jetzt?
du willst das ein paar mal im jahr in der kneipe geraucht wird und der rest der zeit stehen sie dann vor der tür?

Nein, das war nur ein Beispiel um zu zeigen das dein Vergleich Unfug ist.

Antwort auf

und da kannst nicht nachvollziehen das es laut ist und die anwohner stört?
und an den angekündigten tagen wo die raucher drinnen rauchen dürfen darf ich dann schlafen?
Nein, ich habe geschrieben, dass es kein Problem wäre, wenn Kneipen an ein paar Tagen im Jahr Raucher erlauben würden und nur an diesen Tagen eine Belästigung der Nichtraucher stattfinden würde - es ging dabei nicht um Lärm.

Antwort auf
in der Wohnung ja... vor der Wohnung nein.
in der kneipe ja... vor der kneipe KA.
klär mich auf.. sagte ja ich weis es nicht smile
Das Gebiet direkt vor der Kneipe "gehört" zu der Kneipe - im Sommer werden dort ja auch oft Stühle etc. aufgestellt. Auch sind die Leute ja nur dort, *weil* die Kneipe dort ist. Wenn ich in deine "niemand-muss-in-eine-Kneipe-gehen"-Rhetorik verfalle, könnte ich ja auch einfach sagen, dass die Kneipe nicht in der Stadt aufmachen muss, sondern ins Gewerbegebiet gehen kann. Oder noch besser: Es kann doch jeder Raucher einfach mit dem Rauchen aufhören, wenn es sie stört vor die Tür zu gehen. Ansonsten kann doch jeder Gastwirt anstatt seine Gäste nach draussen zu schicken einen abgetrennten Raum (ohne Tische, Stühle etc.) in seinem Lokal einrichten in den die Raucher gehen können. Bei extrem kleinen Gaststätten mag das ein Problem sein, aber so kleine Gaststätten sind eher selten - dagegen würden auch Regelungen helfen wie "ab 100m² erzwungene Einteilung, ansonsten Entscheidung des Wirtes, falls Raucherkneipe müssen Hinweissschilder vorhanden sein".

Antwort auf

naja.. wenn sich jemand voll trunken ans steuer setzt und dann jemanden umfährt, dann hat das für mich schon mit dem alkoholkonsum zu tun.
sicher war es nicht die flasche die einen traf sondern die stoßstange und
deshalb auch das wörtchen indirekt.
Deswegen schrieb ich auch "direkt" - abgesehen davon macht sich der Alkoholkonsument auch strafbar wenn er alkoholisiert Auto fährt oder in seinem Suff jemanden schlägt.

Einer Raucherhorde, die *vor* einem öffentlichem Gebäude die Luft verpestet, macht sich hingegen nicht strafbar, obwohl sie jeden der in das Gebäude hinein möchte mit Rauch schädigen.

Seite 1 von 4 1 2 3 4

Moderiert von  Zarzal 

ShoutChat Box
Teamspeak
Dragon Clan TeamSpeak Server
TS-Admin: Urbs
Neuestes Bild
WoW Instanzen - Diverses
Zufalls-Bild
PayPal
Wenn Du dich am Unterhalt der Webseiten des Dragon-Clans beteiligen willst kann Du das hier mit einem Klick auf den Spenden Button tun.

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1